08 Pferdehandlung Pressburger, Wohnhaus und Stallungen, Freudenstädter Str. 48 und gegenüber 45

Pferdehandlung Pressburger, Wohnhaus und Stallungen
Horse Tading Company – Private Home and Stables
Bis in die 1920er Jahre befand sich hier die renommierte internationale Pferdehandlung von Siegmund und Blanda Pressburger. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite waren die Stallungen mit einer Pferdevorführbahn.

Nach dem Tod ihrer Eltern wanderten die beiden Töchter nach Amerika aus. Das Anwesen wurde verkauft, die Stallungen gegenüber teilweise zu Wohnhäusern umgebaut.

The internationally highly recognized horse trading company of Siegmund and Blanda Pressburger used to be here till the 1920s. Stables and a treadmill / free-range facility (“Pferdevorführbahn”) for horse shows were across the street.

After the death of her parents the two daughters emigrated to America. The estate was sold and the stables across the street were partially rebuilt into private residences.

Auf dem Briefkopf (oben) der Pferdehandlung Pressburger & Cie. ist die Telefonnummer 18 sowie eine Telegramm-Adresse angegeben, durchaus ungewöhnlich für die Zeit. Auf Initiative der örtlichen Handelsleute wurde in Rexingen viel früher als in anderen Dörfern die Infrastruktur modernisiert. Telefonleitungen und Wasserleitungen wurden gelegt und der Straßenbau vorangetrieben. Schon 1910 wurde ein Omnibus-Nahverkehr nach Horb und Altheim durch eine private GmbH eingerichtet. Gesellschafter waren Juden und Nichtjuden, und Sigmund Pressburger zeichnete 3 Anteilscheine zu je 500 Mark. Hilde Spatz beschreibt in ihren Erinnerungen an Rexingen die Jungfernfahrt des eleganten, crèmefarbenen Mercedes-Benz-Busses, der auf der steilen Strecke hinauf ins Dorf hängen blieb und von den Gemeinderäten angeschoben werden musste.

Oben: Briefkopf der Firma Pressburger mit Ansicht der Pferdevorführbahn auf der anderen Straßenseite

Unten: Anzeige in Schwarzwälder Volksblatt von 1906

weiter zu Station 09 – Am Brunnen, Bergstraße