Panoramablicke

Karte als PFD drucken

Wegmarkierung:  
Start/Parkplatz: Portalstation P1, Höhenparkplatz am Wasserbehälter an der K4779 Richtung Freudenstadt auf 600 m Höhe
Länge: Westschleife: 3,3 km, Ostschreife: 4,3 km
Dauer: 2:00 – 3:00 h
Wegezustand: befestigte asphaltierte Wirtschaftswege, kinderwagentauglich, die Westschleife ist in Begleitung auch rollstuhlgeeignet, auf der Ostschleife besteht ein kurzes Teilstück des Weges aus einem nicht befestigten Feldweg
Rastplätze: Ca. 10 Ruhebänke entlang des Weges
Profil:  Höhenmeter Ostschleife 98 m, Westschleife 36 m
Höhenprofil:

Wichtige Informationen zum Wegverlauf des Themenweges Panoramablicke

Aufgrund des Ausbaus der K4779 vom Neckartal Richtung Freudenstadt ist ab 29. Mai 2019 bis Ende des Jahres die Portalstation/Parkplatz P1 nur von Freudenstadt aus zu erreichen. P2 und P3 sind nur vom Neckartal aus zu erreichen, da die Ortsdurchfahrt Rexingen gesperrt sein wird.

Direkt betroffen von der Baumaßnahme ist die Ostschleife des Themenweges Panoramablicke. Die Verbindung von Station 7/Naturdenkmale und Station 8/Denkmalblick ist daher nicht passierbar.

Kurzbeschrieb

Beim Themenweg Panoramablicke handelt es sich um einen sonnigen Höhenweg auf der flach hügeligen Hochebene oberhalb des Rexinger Tales, an dem man bei jedem Schritt die Aussicht entweder Richtung Schwäbische Alb, Heckengäu oder Schwarzwald genießen kann. Der Weg führt auf asphaltierten Feldwegen durch landwirtschaftlich genutzte Flächen, weshalb man hier noch heute besonders im östlichen Wegabschnitt viele Feldkreuze antrifft. Am schönsten ist der Themweg Panoramablicke im Frühling und im Herbst zu begehen. Im Sommer kann es, da sich meist nur an den Ruhebänken schattenspendende Vegetation befindet, sehr heiß werden. Im Bereich des Höhenparkplatzes muss die Kreisstraße, die die östliche und die westliche Wegschleife voneinander trennt, überquert werden und bei der östlichen Wegschleife verläuft der Weg auf ca. 150m entlang der Kreisstraße – ansonsten ist nur mit überwiegend landwirtschaftlichem Verkehr zu rechnen.

Die Wege auf der Rexingen umgebenden Hochebene werden wegen der guten Aussicht geschätzt. Der sogenannte Höhenweg zwischen den Aussiedlerhöfen im Westen und der Osterhalde im Osten ist vor allem wegen der geringen Steigungen bei älteren Menschen beliebt.

Verbindungspfad zum Themenweg Naturschutzgebiet Osterhalde: Hinter der Wegstation 7/Naturdenkmale besteht die Möglichkeit auf einem schmalen Verbindungspfad den Osterhaldenweg zu erreichen. Dieser Verbindungspfad ist nur für trittsichere, schwindelfreie Personen mit gutem Schuhwerk geeignet, da er sehr schmal und abschüssig ist, und auf der ganzen Länge direkt im Steilhang innerhalb des Waldes verläuft.

Einige der zur Ortschaft gehörenden Ruhebänke werden während des Winters teilweise eingelagert und stehen so nicht das ganze Jahr über zur Verfügung, was bei Winterspaziergängen beachtet werden sollte.